Viptamin
Produkte
Über unsWarenkorbBestellungen, AbosTelefonBlogImpressumDatenschutz

Ihr Immunsystem erhält zu wenig Rohstoffe!

Ihr Immunsystem erhält zu wenig Rohstoffe!

Unser Immunsystem hat eine einzige Aufgabe: Die Abwehr und Vernichtung von Eindringlingen, die unserer Gesundheit schaden. Dies können Viren, Bakterien, Kleinstlebewesen sein.

Es gibt 3 Möglichkeiten:

1. Ihr Immunsystem ist stärker, gewinnt. Die Krankheit ist vorbei.
2. Ihr Immunsystem ist zu schwach. Sie sterben.
3. Das Immunsystem gewinnt nicht vollständig: Der Erreger nistet im Körper weiter, und Ihr Immunsystem kämpft erfolglos dagegen. Die hier verbrauchte Energie fehlt Ihnen im Alltag. Sie nennen das chronisches Müdigkeitssyndrom, Burnout.

Fall 3 ist der mit Abstand häufigste:
Es ist nämlich keinesfalls so, dass das Immunsystem „von selbst“ funktioniert. Die richtige Kombination an Eiweißen und den zugehörigen Aminosäuren, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen sind eine grundlegende Bedingung für ein gesundes und gut schützendes Immunsystem.

T-Zellen, Lymphozyten und Antikörper

Durch die mediale Berichterstattung rund um das Coronavirus sind wir in den letzten beiden Jahren alle zu Experten für die Funktionsweise des Immunsystems geworden – aber fassen wir das wichtigste noch einmal zusammen:

Im wesentlichen Besteht das Immunsystem aus zwei Wichtigen Komponenten: Zellen, die in unserem Blutgefäßen zirkulieren und so ihren Weg direkt zu den eingedrungenen Krankheitserregern finden um sie dort zu bekämpfen und Proteine, die diese Zellen dabei unterstüzen. Im folgenden gehen wir auf beides ein:

Zelluläre Bestandteile

Das erste der beiden Puzzlestücke sind verschiedenste Zelltypen, die zum Immunsystem gehören. Granulozyten und Makrophagen (Riesenfresszellen) erkennen Krankheitserreger und versuchen, sie zu „fressen“. Killerzellen identifizieren von der Krankheit angegriffene, Körpereigene Zellen und vernichten diese. Die T-Zellen, von denen wir in letzter Zeit so viel hören, haben gemein, dass sie in der Thymusdrüse gebildet werden, und von dort aus ihren Weg zu infizierten Zellen und Erregern antreten.

Alle diese Zellen müssen von unserem Körper gebildet werden. Hierzu braucht der Körper Rohstoffe in Form von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Eiweiß. Für die zellulären Bestandteile braucht unser Körper unbedingt B-Vitamine, Vitamin C, D und E, Eisen, Zink und Selen. Und wie immer wenn es um die Körperversorgung geht, können viele dieser Stoffe nur dann ihre Wirkung voll entfalten, wenn wiederum andere Hilfsstoffe ausreichend verfügbar sind.

Middle-aged 50s sick frozen woman seated on sofa in living room covered with warm plaid sneezing holding paper napkin blow out runny nose feels unhealthy, seasonal cold, weakened immune system concept

Plasmaproteine

Der zweite wichtige Teil unseres Immunsystems sind verschiedene Proteine – also Eiweiße, die die Zellen unterstützen. Auch hier gibt es verschiedene Typen mit unterschiedlichen Funktionen – die bekanntesten sind sicherlich die Antikörper: Ein faszinierendes Konzept:

Hat unser Körper Krankheitserreger erkannt, beginnt er damit, diese Antikörper, die zum jeweiligen Erreger passen wie ein Schlüssel zu einem Schluss. Maßgeschneiderte, auf den Erreger abgestimmte Prozesse sorgen so dafür, dass das Problem zielgerichtet bekämpft werden kann. Neben Antikörpern gibt es noch weitere, aus Proteinen gebildete Aspekte des Immunsystems, das würde an dieser Stelle allerdings den Rahmen sprengen.

Wichtig ist: Ohne ausreichende Proteinversorgung kann der Körper diese wichtigen Bestandteile nicht fabrizieren und unser Immunsystem kann nicht funktionieren. Dazu im folgenden mehr.

Das größte Problem fürs Immunsystem: Unterversorgung

Wie gerade erläutert, ist die wichtigste Bedingung für ein gut funktionierendes Immunsystem eine besonders gute Versorgung mit Vitaminen, Proteinen, Spurenelemente und Mineralien. 

Nur, wenn diese Rohstoffe in hohem Maße und bester Qualität zur Verfügung stehen, kann unser Körper die nötigen Zellen und Plasmaproteine herstellen. Fehlen die Rohstoffe, leidet das Immunsystem. 

Moderne Ärzte, die die Wichtigkeit einer guten Vitalstoffversorgung begriffen haben und ihre Patienten mit Fokus hierauf behandeln, stellen hier immer wieder defizite bei ihren Patienten fest, die zu einem nicht optimal funktionieren Immunsystem führen können.

Zwei dieser Ärzte sind Dr. Ulrich Strunz und Dr. Michael Spitzbart. Beide legen großen Wert auf eine gute Vitalstoffversorgung. In ihren Büchern und Webblogs berichten sie regelmäßig über Beispiele aus der Praxis. 

In seinem Buch „Frohmedizin“ berichtet Dr. Strunzt im Detail über die Folgen dieser Unterversorgung. Um nur ein paar Beispiele zu nennen:

  • Das Gesamteiweiß im Körper ist de Hauptbaustein der Antikörper. Ein zu niedriger Wert verhindert die ausreichende Bildung
  •  Valin, Phenylalanin und weitere Aminosäuren bestimmen im Detail, wie gut diese Antikörper gebildet werden können
  • Vitamin B6 dirigiert diese Aminosäuren zum Immunsystem – auch hier wird ein Mangel schnell gefährlich
  • Vitamin C – das ist den meisten Menschen schon klar – ist ebenfalls sehr wichtig und stellt einen großen Teil der Bildung der zellulären Bestandteile dar
  • Auch Zink spielt hier eine Rolle. Ist die Zink-Konzentration zu gering, können die nötigen Zellen nicht wie beabsichtigt funktionieren.

Gönnen Sie sich ein optimales Immunsystem

Wie Sie sehen können Sie Ihr Immunsystem unterstützen, indem Sie dafür sorgen, bestmöglich mit allen Vitalstoffen und vor allem mit den in hochwertigem Eiweiß zu findenden Aminosäuren zu versorgen.

Hierzu empfehlen wir unser Viptamin Komplett Forte, das  alles beinhaltet, was Sie brauchen. Wenn Sie beides täglich einnehmen, stärken Sie Ihr Immunsystem und schaffen alle Voraussetzen für optimale Gesundheit. 

Das neue Komplett Forte ist da: Entdecken Sie jetzt die 2022er-Formel

Das neue Komplett Forte ist da:
Entdecken Sie jetzt die 2022er-Formel!

Wie Sie vielleicht wissen, ist eine der Besonderheiten unseres Komplett Forte, dass wir die Formel jedes Jahr optimieren, um sie neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen anzupassen und auf wertvolles Kundenfeedback einzugehen. 

Nun ist es wieder so weit – und ab jetzt möchten wir Sie auf diese spannende Reise mitnehmen und Sie über unsere Änderungen informieren.

 

Bewährtes und Optimiertes im neuen Gewand

Lassen Sie uns gleich mit der „offensichtlichsten“ Änderung beginnen: Wir haben dem Komplett Forte einen neuen Anstrich verpasst. Seit
unserem Umstieg auf Papierbeutel vor zwei Jahren haben uns viele positive Stimmen unserer Kundschaft erreicht, die mit dem leicht zu entsorgenden Beutel sehr glücklich sind. Letztes Jahr sind wir dann von braune Beutel auf (ebenso gut recyclebare) weiße Beutel umgestiegen und dieses Jahr haben wir die Gestaltung des Beutels modernisiert. Ab sofort sehen Sie auf dem Komplett Forte all die
Dinge, die es so großartig machen: Seine hervorragenden Zutaten. 

Auch, wenn der Umstieg in der Optik ein Großer ist, seien Sie unbesorgt: Alles in Allem ist das Komplett Forte noch genau das Produkt, das Sie so schätzen. Ein paar Änderungen hat es aber gegeben, auf die wir nun im Detail eingehen.

Jetzt neu: Silizium - für gesundes Bindegewebe, Knochen und Haare

paul-siewert-dnpa8k6TGRE-unsplash

Wie jedes Jahr haben wir einige sorgfältig ausgewählte Formeländerungen vorgenommen um das Komplett Forte weiter zu verbessern. Im großen und Ganzen schlägt das sich vor allem in leichten Variationen in den Mengen der Zusammenstellung nieder, um ein noch besseres Zusammenspiel zu ermöglichen. Allerdings gibt es auch einen neuen Vitalstoff: Silizium.

Silizium kommt natürlich in unserem Körper vor. Jeder Mensch hat davon ca. 20mg pro Kilo Körpergewicht, es gibt aber Hinweise darauf, dass diese Konzentration mit zunehmendem Alter abnimmt. Silizium ist in unseren Körpern – wie die meisten Stoffe stets im Zusammenspiel mit anderen Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren an einigen wichtigen Vorgängen beteiligt. Es dient als Baustein unseres Bindegewebes, von Blutgefäßen, Sehnen, Bändern, Knochen, Knorpel, Haaren und Nägeln eine wichtige Rolle.

Wie bei allen Inhaltsstoffen im Forte steht für uns auch bei der Wahl der Siliziumquelle Qualität im Vordergrund. Unser Silizium kommt in Form von Bio-Bambussprossen-Extrakt ins Komplett Forte. Die Bambuspflanzen nehmen das im Boden in Ortho-Kieselsäure vorkommende Silizium auf und binden es. Hierdurch erlangt Bambus seine besondere Elastizität bei starker Härte – und genau von diesem Effekten im Silizium kann auch Ihr Körper profitieren.

Selbstverständlich ist unser eingesetzter Bambussprossen-Extrakt vegan und frei von Lösungsmitteln und anderen unerwünschten Komponenten.

Ein besserer Geschmack, ganz ohne unnötige Kompromisse

Wie Sie vielleicht wissen, behandeln wir unser Komplett Forte nicht etwa als Lifestyle-Produkt, dessen Geschmack im Vordergrund steht. 

Unser bedingungsloses Streben nach bester Qualität erlaubt uns daher nicht, künstliche Aromen und andere Stoffe zu benutzen, die den Geschmack zwar verbessern, ihrem Körper dafür aber nichts bieten.
Einige Zutaten, die direkt aus der Natur kommen, nutzten wir auch schon in der Vergangenheit, um den Geschmack ein wenig zu lenken: 

Darunter zum Beispiel natürliche Vanille oder fein gemahlene rote Bete. Einige der Zutaten haben wir nun in ihrer Zusammenstellung ein wenig angepasst – das Resultat ist ein weniger bitteres, ausgewogenes und insgesamt besser schmeckendes Komplett Forte, weiterhin ganz ohne unnatürliche Zusatzstoffe und künstliche Aromen.

 

Überzeugen Sie sich selbst

Wir sind von den neuen Formel unseres Viptamin Komplett Forte begeistert. Sein optimierter Geschmack und sein jetzt noch besseres Vitalstoff-Profil machen es zu dem besten Komplett Forte, dass wir je angeboten haben. Seine neue, farbenfrohe Verpackung bringt zum Ausdruck, was es schon immer so besonders macht: Die besten Rohstoffe, die wir bekommen können. 

Wir würden uns freuen, wenn Sie das verbesserte Komplett Forte ausprobieren würden. Und wie immer: Wir freuen uns auf Ihre Anregungen, denn natürlich läuft die Arbeit an der 2023er-Formel bereits wieder auf Hochtouren.

Für Ihre Gesundheit: Schließen Sie ein Abo ab

multivitamin komplett forte

Für Ihre Gesundheit: Schließen Sie ein Abo ab

Ein Abo unseres Viptamin Komplett Forte ist eine fantastische Idee und hat für Sie nur Vorteile. Warum das so ist, erläutern wir detailliert in diesem Beitrag.

lumos-viptamin-portrait-09-2 1

Liebe Leserinnen und Leser,

Ich möchte Sie heute – da bin ich ehrlich – überzeugen, ein Abo unseres Komplett Forte abzuschließen. Das möchte ich deshalb tun, weil ich überzeugt bin, dass es für Ihre Gesundheit und letztlich auch für Ihren Geldbeutel eine kluge Wahl ist. Wieso das so ist, möchte ich nun noch einmal in Erinnerung rufen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie ein paar Minuten Ihrer Zeit in Ihre Gesundheit investieren und diesen Beitrag aufmerksam durchlesen.

Herzlich,
Daniel Meister

Unser Komplett Forte ist absolut einzigartig. Wissen Sie, warum?

Unser Komplett Forte ist wirklich etwas besonderes. Es ist unter hohem Aufwand präzise abgestimmt, besonders hoch dosiert und beinhaltet nur Inhaltsstoffe bester Qualität, die wir mit modernsten Methoden besonders schonend verarbeiten. Im Detail können Sie sich all das auf unserer Website oder in meinem kostenlosen E-Book zu diesem Thema durchlesen.

All diese Faktoren machen einen gewaltigen Unterschied aus. Qualität steht über allem und Sie Ihren Körper nicht mit minderwertigen Stoffen „austricksen“. Die Effekte, die besonders hochwertige Nahrungsergänzung auf Ihren Körper haben kann, sind dafür umso beträchtlicher.

sri-lanka-KSa66AYiqnk-unsplash 1

Langfristiger Erfolg braucht langfristigen Einsatz

Es ist zwar ein sehr gutes Produkt, aber selbst unser Komplett Forte kann Ihren Körper nicht austricksen. Vitalstoffe werden verbraucht und ihre Konzentration im Körper nimmt kurz nach der Einnahme schon wieder ab. Um Ihren Körper optimal zu versorgen ist es aber wichtig, die Konzentration permanent hoch zu halten. Das gelingt nur, wenn Sie Ihr Komplett Forte jeden Tag einnehmen.

Dass es funktioniert beweisen unsere vielen glücklichen Abonnenten, deren Meinungen zum Komplett Forte Sie auf der Website nachlesen können. Und auch ich selbst kann Ihnen versichern: Mit meinen mittlerweile 53 Jahren fühle ich mich unglaublich vital. Seit über 30 Jahren beschäftige ich mich mit Vitalstoffen. Das daraus entstandene Komplett Forte nehme ich täglich ausnahmslos ein. Bei mir hat es über ein Jahr hohdosierter Einnahme gedauert, bis ich Erfolge sah und meine damalige Neurodermitis langsam verschwand. Damit das so bleibt, weiß ich, was ich zu tun habe. Denn es ist viel einfacher einem Problem vorzubeugen als es zu lösen, wenn es da ist.

Verpflichten Sie sich selbst zu guter Gesundheit und sparen Sie dabei Geld

Ein Abo hilft Ihnen nicht nur dabei, im grünen Bereich der oben abgebildeten Skala zu bleiben, sondern hält auf unserer Seite die Verwaltungskosten niedriger, als wenn Sie immer wieder Einzelbestellungen aufgeben. Das möchten wir belohnen, indem wir diese Ersparnis direkt an Sie weitergeben: So gibt es bei jeder einzelnen Lieferung 5% Rabatt.

Fragen? Unsicherheiten? Wir sind für Sie da

Haben Sie Rückfragen zu den Erläuterungen dieser E-Mail? Benötigen Sie weitere Informationen, um eine für Sie passende Entscheidung treffen zu können? Haben Sie vielleicht ganz allgemein Rückfragen oder Anmerkungen zu unserem Viptamin Komplett Forte?

Egal worum es geht – ich freue mich immer, von Ihnen zu hören. Sie erreichen mein Team und mich persönlich jederzeit per Mail an [email protected] oder per Telefon unter
0049 178 488 1809.

Mit freundlichen Grüßen zu Ihnen,
Daniel Meister
Naturarzt und Gründer von Viptamin

Früchte oder Gemüse: Was ist besser? – Teil 1

früchte oder gemüse

Früchte oder Gemüse: Was ist besser?

Halten Sie, liebe Leserin, lieber Leser,  Gemüse und Früchte für gleich gesund? Es ist einer der verbreitesten Trugschlüsse beim Thema Ernährung, denn das sind sie bei weitem nicht.

In unserer neuen Serie möchten wir Ihnen die wichtigen Unterschiede aufzeichnen und Ihnen dabei helfen, bessere Entscheidungen im Bezug auf Ihre Ernährung zu treffen.

was ist besser früchte oder gemüse neu

Obst und Gemüse sind nicht gleich gut für die Gesundheit

Wenn wir über gesunde Ernährung sprechen, werden Obst und Gemüse immer wieder als gleich gesund genannt. Das sind sie nicht. Wir sind der Meinung, dass Gemüse deutlich hochwertiger ist als Obst.

Denn anders als Gemüse beinhaltet Obst hohe Mengen eines Stoffes, der unter anderem. den Darm sehr belasten kann: 

Der Fruchtzucker (Fructose). Inzwischen wird Fructose sogar für einige chronische Krankheiten im gesamten Organismus verantwortlich gemacht.

Selbst die Deutsche Gesellschaft für Ernährung ist inzwischen bei der Empfehlung von Obst zurückhaltender geworden.

Was macht Obst zu einem kritischen Nahrungsmittel?

Früher gab es für uns frisches Obst nur, wenn es von den heimischen Bäumen und Sträuchern geerntet werden konnte. Es gab wenig Vielfalt, das Obst war nicht überzüchtet, nicht mit Reifungsbeschleunigern belastet und nur zu bestimmten Jahreszeiten verfügbar.

Heutzutage gibt es das ganze Jahr über eine sehr große Auswahl an Früchten, die meisten aus Importen. Wir finden exotische Früchte aller Art in der Obsttheke, als Säfte, Smoothies, Chutneys, Puree, Marmeladen, Konserven, in Joghurts und, in getrockneter Form, als Snack, in Müslis und Riegeln. Viele von ihnen bestehen aus hohen Mengen an versteckten Zuckern.

gemüse früchte

Beispielsweise enthalten 100 g:

  • Bananen: 21 g Fructose
  • Weintrauben: 17 g Fructose
  • Litschi: 17 g Fructose
  • Feigen: 16 g Fructose
  • Ananas: 13 g Fructose
  • Mango: 13 g Fructose
  • Birnen: 12 g Fructose
  • Nektarinen: 12 g Fructose
  • Äpfel: 11 g Fructose
  • Kirschen: 11 g Fructose
  • Pflaumen: 10 g Fructose
  • Wassermelone: 6 g Fructose

Getrocknetes Obst ist noch zuckerreicher. Äpfel, Datteln und Rosinen warten beispielsweise mit bis zu 70 Gramm Zucker auf.

Am zuckerärmsten sind Beerenfrüchte. Erdbeeren, Brombeeren und Himbeeren, schlagen mit maximal 5 mg zu buche. Niedriger liegen allenfalls die Zitronen.

Fructose ist um ca. ⅓ süßer als Glucose (Traubenzucker). Wer schon seine Kinder mit viel frischen Früchten füttert, konditioniert sie quasi vom Kleinkindalter an auf die Vorliebe für süße Speisen. Da heutzutage der Geschmack besonders süßer Früchte bevorzugt wird, werden Früchte mit immer mehr Zucker gezüchtet.

Zu der Fructose aus Früchten kommen die aus Softdrinks, Brot, Süßigkeiten, Fertigsaucen, Suppen, Konserven etc., die mit hohen Mengen des Zuckers versetzt werden. Ein Überschuss an Glucose wird ebenfalls in Fructose umgewandelt. Am Ende des Tages kann die Bilanz an Fructose also einen besorgniserregenden Wert annehmen.

Und wieviel Fructose ist in Gemüse enthalten?

Auch unter den Gemüsen gibt es fructosereiche Formen, wie Kohl, Kohlrabi, Aubergine und Karotten. Die Zuckerwerte erreichen aber bei weitem nicht die von Obst.

Die höchsten Konzentrationen liegen bei etwa 1,3g/100g Gemüse. Im Gegensatz zu Früchten überwiegt hier der positive Vitalstoffgehalt die Schäden durch den Fruchtzucker.

was ist besser früchte oder gemüse

Bald geht es weiter mit dem zweiten Teil

Dass Gemüse sehr viel vorteilhafter für eine gesunde Ernährung sind als Obst, ist ein Fakt, dessen sich viele Menschen nicht wirklich bewusst sind. Deshalb wird es in Kürze für Sie einen zweiten Teil zu diesem Thema geben. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen und über die Veröffentlichung des 2. Teils benachrichtigt werden wollen, melden Sie sich gerne zu unserem Newsletter an!

Statine: Eine „Volksmedizin“ mit Tücken

statine nebenwirkungen

Statine: Eine "Volksmedizin" mit Tücken

Millionen Menschen in Deutschland, bei denen eine Cholesterindiagnose besteht, nehmen täglich Statine ein. Was das Medikament tut, wie es wirkt und ob es immer die einzige Behandlungsmöglichkeit bei einem zu hohen Cholesterinspiegel darstellt, erkunden wir in diesem Beitrag.

Was ist Cholesterin?

Schon der Begriff Cholesterin ruft bei vielen Menschen negative Assoziationen hervor. Das ist verständlich, denn in der Regel hören wir von ihm nur im Kontext, in dem er erhöht ist und reduziert werden muss.

Wie alle Vorgänge im Körper, die zum Problem werden können, ist aber auch Cholesterin für sich genommen nichts böses, sondern absolut lebensnotwenig.

Der vor allem in der Leber produzierte Stoff gibt vor allem unseren Zellmembranen halt, wird aber auch von unserem Körper in viele verschiedene andere Substanzen umgewandelt, die jede für sich wieder wichtige Effekte haben.

Hierfür wird Cholesterin durch die Lipoproteine LDL und HDL immer wieder von der Leber in die verschiedenen Körperzellen und zurück transportiert und kann seine Aufgaben durchführen um in der Leber wieder abgebaut zu werden. Die beiden Stoffe arbeiten sozusagen gegeneinander und bestimmen, wo wieviel Cholesterin liegt.

statine
Cholesterin ist lebensnotwendig – erst eine übermäßige Menge kann problematisch werden.

Ein erhöhter Cholesterinspiegel

statine nebenwirkungen

Damit ein erhöhter Cholesterinspiegel zum Problem wird, muss nun aber viel passieren. Zum einen muss es, zusätzlich zum erhöhten LDL-Spiegel, eine Erhöhung des Lipoprotein (a) im Blut geben. Es ist für den Transport von Fetten ins Blut erforderlich und ist sehr ähnlich zum LDL-Cholesterin aufgebaut.

Und selbst diese beiden Faktoren alleine sind noch harmlos – denn nur, wenn zusätzlich die Gefäßwände angegriffen oder rissig sind, kommt es letzten Endes zum Problem. Das passiert in der Regel bei Gefäß-Entzündungen – und die lassen sich durch eine ausreichende Versorgung mit Antioxidantien leicht vermeiden.

Stanine: Ein Wundermittel?

Nun hat die moderne Medizin auf das vermeintliche Problem des Cholesterins eine weit verbreitete Lösung, die beim genaueren Hinsehen keine ist: Statine. Sie sollen das Cholesterin senken und so die genannten Negativfolgen von erhöhten Werten ganz einfach korrigieren. 

Leider sind diese Statine aber alles andere als die Lösung: Denn während die Statine den LDL-Spiegel im Blut zwar senken, nehmen sie keinen Einfluss auf den Lipoprotein (a)-Wert und haben zudem ein verheerendes Nebenwirkungsprofil. Sie führen zu Muskelschmerzen, erhöhten Leberwerten, erhöhten Zuckerwerten im Blut und damit zu Diabetesgefahr, Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen und grauem Star.  

Die viel größere Problemquelle – das Lipoprotein – bleibt dabei unberührt und kann in erhöhten Konzentrationen – auch bei „gutem“ LDL-Level zur Gefäßverengung und zur koronaren Herzkrankheit führen.

Im Detail können Sie das in unserem Beitrag „Ist Ihr Wissen über Cholesterin aktuell?“ nachlesen.

Magnesium und ein Lebensstilwandel – die bessere Lösung

statine

Großangelegte Studien konnten längst zeigen, dass die Einnahme von Magnesium genau die gleichen Effekte erzielt wie die medikamentöse Behandlung mit Hilfe von Statinen: Reduktion von Herzinfarkten, Schlaganfällen, Angina Pectoris etc. [1] – und das ganz ohne die vielen negativen Nebenwirkungen, die die Einnahme von Statinen mit sich bringt.  

Und das ist nicht der einzige Vorteil von Magnesium: Es ist für über 500 Enzymreaktionen verantwortlich. Hiermit stellt es den reibungslosen Ablauf vieler unserer wichtigsten Körperfunktionen sicher. Es stabilisiert zum Beispiel unsere Zellmembran und sorgt dafür, dass wir unsere Muskeln Anspannen können.

Warum werden also vom Arzt Ihres Vertrauens überhaupt noch Statine verordnet, und das Problem nicht Einfach mit Hilfe von Magnesium bekämpft? Ganz einfach: Das Mittel taucht in seiner Datenbank nicht auf, weil es im Gegensatz zu Medikamenten nicht patentierbar und deshalb deutlich günstiger ist, als teure Statine. Aber: Die Effekte von Magnesium sind belegt.

Wie immer kommt es dabei natürlich auf die Qualität des Magnesiums an. Wichtig ist, dass die Bioverfügbarkeit sehr hoch ist, was nur bei besonders hochwertigen Magnesiumquellen gegeben ist. Deshalb nutzen wir in unserem Komplett Forte des besonders wertvolle Magnesiumcitrat, das sich als besonders gut vom Körper verwertbar herausgestellt hat.

[1] Rosanoff, A.; Seelig, M. S. (2004). Comparison of mechanism and functional effects of magnesium and statin pharmaceuticals. J. Am. Coll. Nutr. 2004 Oct; 23(5):501-505
multivitamin komplett forte

Die bessere Wahl

Eine letzte wichtige Komponente in der Funktionsweise von Magnesium ist das Zusammenspiel mit anderen Vitalstoffen. Wie Sie es vielleicht schon aus anderen Artikeln von uns kennen, ist es meist so, dass eine Gruppe von Stoffen nur in Synergie wirklich gut funktionieren. 

Bei unserem Komplett Forte haben wir das für alle möglichen Kombinationen berücksichtigt – so auch beim Magnesium.

Wenn Sie also mit Hilfe von Magnesium und seinen vielen Hilfsstoffen etwas Gutes für sich und Ihren Körper tun wollen, probieren Sie uns Viptamin Komplett Forte aus. Es ist vegan und liefert Ihnen wirklich alles, was Ihr Körper zum optimalen Funktionieren benötigt – ganz ohne die Nebenwirkungen der Statine und deutlich effizienter.

Viptamin Reinheitsgebot

Viptamin
Reinheitsgebot

Ab 80€ kostenloser Versand

Ab 80 € kosten-
loser Versand

30 Tage Widerrufsrecht

30 Tage
Widerrufsrecht

100% frei von Zusatzstoffen

100% frei von
Zusatzstoffen

Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Hervorragendes
Preis-Leistungs-Verhältnis

Unser Blog

Jetzt zum Newsletter anmelden
Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten entsprechend den Regelungen der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
Viptamin

Ihr Mehr-Wert mit Viptamin Komplett Forte

Wir haben nachgerechnet: Wenn Sie alle in Viptamin Komplett Forte enthaltenen Vitalstoffe einzeln bei Amazon kaufen würden, dann müssten Sie fast doppelt so viel zahlen.

Inhaltsstoff Menge pro 22g-Messlöffel Preis bei Amazon
Bio Reisprotein 8g 0,216 €
Vitamin A Palmitat 900 μg 0,809 €
Thiamin 40 mg 0,149 €
Vitamin B2 50 mg 0,028 €
Niacin 77 mg 0,027 €
Vitamin B6 15 mg 0,019 €
Folsäure 800 μg 0,033 €
Vitamin B12 250 μg 0,019 €
Biotin 340 μg 0,015 €
Pantothensäure 50 mg 0,015 €
Vitamin C (basisch) 800 mg 0,611 €
Vitamin D3(100% vegan) 50 μg 0,021 €
Vitamin E (100% natürlich) 134 mg 0,073 €
Vitamin K1 100 μg 0,090 €
Vitamin K2 (MK7 aus nat. Natto) 100 μg 0,027 €
Magnesium 418 mg 0,108 €
Kalzium 335 mg 0,018 €
Kalium 400 mg 0,325 €
Zink 20 mg 0,177 €
Mangan 2 mg 0,032 €
Selen 200 μg 0,087 €
Kupfer 1 mg 0,050 €
Chrom 80 μg 0,058 €
Methylsulfonylmethan (MSM) 500 mg 0,661 €
Lutein 20 mg 0,311 €
Acerola Kirschen natürlicher Extrakt 50 mg 0,012 €
Acai Beeren natürlicher Extrakt 50 mg 0,006 €
Aronia Beeren 50 mg 0,002 €
Cranberry Früchte 50 mg 0,006 €
Rote Bete biologisch 2600 mg 0,233 €
Brokkoli biologisch 500 mg 0,016 €
Kohl biologisch 500 mg 0,133 €
Kurkuma 800 mg 0,019 €
Sägepalm Extrakt 50 mg 0,014 €
Ginkgo Extrakt 50 mg 0,019 €
Grüntee Extrakt 45% ECGG 50 mg 0,011 €
Zitrus Bioflavonoide 70 mg 0,013 €
Quercetin 50 mg 0,028 €
Hesperidin 15 mg 0,020 €
Rutin 10 mg 0,004 €
OPC aus Traubenkernextrakt (95%) 50 mg 0,013 €
Resveratrol 50% 10 mg 0,014 €
Lycopin aus Tomaten 20 mg 0,432 €
Astaxanthin Komplex 3 mg 0,125 €
Tocotrienol Komplex 20 mg 0,141 €
Acidophilus, Thermophilus, Bifidus, Bulgaricus 250 mg 0,111 €
Cholin 10 mg 0,003 €
Beta Glucan 200 mg 0,089 €
GESAMT Kosten pro Tag: 2,82€

Kosten pro Tag: 5,44 €