Viptamin
Produkte
Über unsWarenkorbBestellungen, AbosTelefonBlogImpressumDatenschutz

Demenz vorbeugen – so gelingt es

Demenz vorbeugen: So gelingt es

Demenz zählt zu den gefürchtetsten Erkrankungen und betrifft im Alter zunehmend mehr Menschen. Das nötige Wissen um Demenz vorzubeugen ist leider wenig verbreitet. Dass Vorbeugung jedoch möglich ist, ist in Studien inzwischen belegt worden.

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Demenz erkennen, wie die aktuelle Forschungslage aussieht und vor allem: Was Sie tun können, wenn Sie Demenz vorbeugen möchten. Doch erst mal zum Grundlegenden:

demenz vorbeugen

Wen betrifft Demenz?

Demenz gibt es in den unterschiedlichsten Schweregraden. Von einer leichten Demenz bis hin zu einer schweren Alzheimer-Erkrankung finden sich alle Zwischenstufen.

Sie beginnt typischerweise zwischen dem 50. und dem 60. Lebensjahr und mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Mit dem Erreichen des 70. Lebensjahres sind bereits rund 16 Prozent der Menschen in Deutschland betroffen.

Symptome bei Demenz

Eine Demenz beginnt langsam und schleichend. Vergesslichkeit und Zerstreutheit sind die ersten Symptome, bei denen viele Menschen hellhörig werden. Aber auch wer sich kraftlos, leicht ermüdbar, oder reizbar fühlt, könnte an einer leichten Demenz erkrankt sein – denn auch diese, weit weniger bekannten Symptome sind erste Anzeichen. Depressive Verstimmungen und Schlafstörungen zählen ebenso zu häufigen, ersten Demenzsymptomen. Mit dem Fortschreiten der Krankheit fällt es den Betroffenen dann zunehmend schwerer, Neues zu behalten oder sich in gewohnter Umgebung zu orientieren. Ihr Urteilsvermögen kann nachlassen, sie werden launisch und ziehen sich mit zunehmender Krankheit mehr und mehr zurück.  Zu weiteren möglichen Symptomen gehören folgende Beschwerden:

  • Vergessen kurz zurückliegender Ereignisse
  • Schwierigkeiten, gewohnte Tätigkeiten auszuführen
  • Sprachstörungen
  • nachlassendes Interesse an Arbeit, Hobbys und Kontakten
  • Schwierigkeiten, sich in einer fremden Umgebung zurechtzufinden
  • fehlender Überblick über finanzielle Angelegenheiten
  • Fehleinschätzung von Gefahren
  • ungekannte Stimmungsschwankungen, andauernde Ängstlichkeit, Reizbarkeit und Misstrauen
  • hartnäckiges Abstreiten von Fehlern, Irrtümern oder Verwechslungen

Bei schweren Fällen leidet der sprachliche Ausdruck, das Planungsvermögen und die räumliche Vorstellungskraft. Doch auch in diesem Stadium der Demenz können die betroffenen die wichtigsten Alltagsaufgaben noch selbst und ohne Hilfe erledigen.

Deutlich schwerwiegender wird es, wenn sich aus der Demenz eine Alzheimer-Erkrankung entwickelt. Die kognitiven Fähigkeiten der Betroffenen können dann so weit leiden, dass die grundlegendsten Fähigkeiten verloren gehen können.

demenz vorbeugen

Lange nicht unausweichlich: So können Sie der Demenz vorbeugen

Wenn nun also eine Vorbeugung gefunden werden könnte, die die Krankheit verzögert oder gar aufhält, wäre damit nicht nur den Betroffenen, sondern auch der immensen Anzahl Angehöriger geholfen. Eine Studie der Oxford University in Großbritannien macht diesbezüglich Hoffnung.

B-Vitamine senken den Homocystein-Spiegel

An dieser zweijährigen Studie nahmen 168 Menschen teil, die alle an einer leichten kognitiven Störung litten. Die Gruppe wurde in zwei aufgeteilt: Eine Hälfte erhielt eine hochdosierte Vitamintablette, die andere als Kontrollgruppe, ein Placebo. In der Vitamintablette war das 15-fache der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin B6, das 4-fache der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin B9 (Folsäure) und die 200-fache empfohlene Tagesdosis an Vitamin B12.

All diese Vitamine sind dafür bekannt, dass sie den Homocystein-Spiegel im Plasma senken. Homocystein ist eine Aminosäure, die im Körper immer dann entsteht, wenn Proteine verstoffwechselt werden. Wenn Homocystein im Übermaß vorhanden ist, kann es die Blutgefäße schädigen.

Und tatsächlich: Je höher der Homocystein-Wert der Probanden, desto schneller schritt die Alzheimer-Erkrankung fort. Die Reduzierung dieser Werte mit Hilfe der genannten Vitamintherapie führte also erfolgreich zu einer Verlangsamung des Verlaufs bei den bereits betroffenen Probanden im Vergleich zur Kontrollgruppe. Das gleiche funktionierte ebenfalls mit einer Halbierung der ursprünglich angesetzten Vitamin-B-Mengen.

Die Originalstudie können Sie unter diesem Link nachlesen.

demenz vorbeugen

Mit Vitamin B Demenz vorbeugen

Die Gehirne der Probanden, die Vitamin B erhielte, schrumpften durchschnittlich halb so schnell wie die aus der Placebo-Gruppe. Der Effekt war bei den Teilnehmern besonders ausgeprägt, deren Homocystein-Spiegel zu Beginn der Studio sehr hoch war.

Der Forschungsleiter der Studie, Professor David Smith, kommentiert die Studie wie folgt: „Wir haben die Hoffnung, dass diese einfache und sichere Behandlungsmethode zumindest bei solchen Patienten die Entwicklung von Alzheimer verzögern kann, die erst an leichten Gedächtnisstörungen leiden.“

In Wissenschaftlerkreisen wurden die Ergebnisse derweil kontrovers diskutiert und die vergleichsweise hohen Vitamin-Dosen wegen möglicher Nebenwirkungen bemängelt. Doch auch, wenn sich die oben genannten Mengen hoch anhören, liegen sie immer noch deutlich unter dem von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit definierten „Tolerable Upper Intake Level“ – also der höchsttolerierten Tagesdosis. Diese Mengen beschreiben die Obergrenzen, die für eine lebenslange tägliche Einnahmen als sicher und ungefährlich gelten.

Generell ist in konservativen Medizinerkreisen die Kritik an Methoden, die auf hohe Vitamindosen setzen üblich: Grund dafür ist, dass diese hohen Dosen häufig sehr positive Effekte mit sich bringen und die (oft teuren und vergeblichen) Versuche der Pharmaindustrie in den Schatten stellen.

Auch wenn es um die Demenzvorbeugung geht, wurden schon Forschungsgelder in Millionenhöhe auf der Suche nach effizienten Medikamenten verschlungen, ohne, dass es dabei zu nennenswerten Erkenntnissen gekommen wäre.

Vitamin B allein reicht nicht aus

Wenn sie ab und an einen unserer Artikel lesen, wissen Sie vielleicht schon, dass die punktuelle Einnahme von Vitaminen nachhaltig keine gute Idee ist: Die ganze Vitamin- und Vitalstoffverwertung des Körpers beruht auf dem feinen Zusammenspiel verschiedenster Stoffe. Fehlt einer dieser rund 57 Stoffe, kann dadurch eine ganze Kette von Problemen ausgelöst werden, die ineinandergreifen und sich gegenseitig verschlimmern.

Von den drei wichtigen Vitaminen, die bei der Oxford-Studie zu großem Erfolg führten, möchten wir das anhand des Vitamin B9 (Folsäure) einmal aufschlüsseln.

Damit der Körper Folsäure optimal verwerten kann, benötigt er viele weitere Stoffe: Eisen, Vitamin C, Vitamin B12 und Zink gehören hier zu den wichtigsten Vertretern. Führen Sie Ihrem Körper also Folsäure zu, achten dabei aber nicht auf die grundlegende Versorgung mit den anderen Stoffen, kann der Mangel nicht vollständig beseitigt werden.

komplett forte

Rundum Demenz vorbeugen – mit Viptamin Komplett Forte

Eine mögliche Lösung für dieses Problem ist unser Viptamin Komplett Forte. Darin finden Sie nicht nur die drei genannten B-Vitamine in besonders hoher Dosierung, sondern auch alle weiteren Inhaltsstoffe, die ihr Körper benötigt, um die B-Vitamine perfekt verwerten zu können. Insgesamt 57. Demenz ist aber bei weitem nicht die einzige Sache, der Sie mit Viptamin Komplett Forte effektiv vorbeugen. Hier einige weitere Artikel, die Ihnen mehr über die Effekte von Vitaminen und Vitalstoffen aufzeigen und erläutern, wie auch hier unser Viptamin Komplett Forte eine sinnvolle Lösung ist:

Probieren Sie es doch gern einmal aus. Testen Sie hier Ihr Viptamin Komplett Forte und beugen Sie nicht nur Demenz vor, sondern geben Sie Ihrem Körper die optimalen Bedingungen für eine optimale Leistungsfähigkeit.

Viptamin Reinheitsgebot

Viptamin
Reinheitsgebot

Ab 80€ kostenloser Versand

Ab 80 € kosten-
loser Versand

30 Tage Widerrufsrecht

30 Tage
Widerrufsrecht

100% frei von Zusatzstoffen

100% frei von
Zusatzstoffen

Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Hervorragendes
Preis-Leistungs-Verhältnis

Unser Blog

Jetzt zum Newsletter anmelden
Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten entsprechend den Regelungen der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
Viptamin

Ihr Mehr-Wert mit Viptamin Komplett Forte

Wir haben nachgerechnet: Wenn Sie alle in Viptamin Komplett Forte enthaltenen Vitalstoffe einzeln bei Amazon kaufen würden, dann müssten Sie fast doppelt so viel zahlen.

Inhaltsstoff Menge pro 22g-Messlöffel Preis bei Amazon
Bio Reisprotein 8g 0,216 €
Vitamin A Palmitat 900 μg 0,809 €
Thiamin 40 mg 0,149 €
Vitamin B2 50 mg 0,028 €
Niacin 77 mg 0,027 €
Vitamin B6 15 mg 0,019 €
Folsäure 800 μg 0,033 €
Vitamin B12 250 μg 0,019 €
Biotin 340 μg 0,015 €
Pantothensäure 50 mg 0,015 €
Vitamin C (basisch) 800 mg 0,611 €
Vitamin D3(100% vegan) 50 μg 0,021 €
Vitamin E (100% natürlich) 134 mg 0,073 €
Vitamin K1 100 μg 0,090 €
Vitamin K2 (MK7 aus nat. Natto) 100 μg 0,027 €
Magnesium 418 mg 0,108 €
Kalzium 335 mg 0,018 €
Kalium 400 mg 0,325 €
Zink 20 mg 0,177 €
Mangan 2 mg 0,032 €
Selen 200 μg 0,087 €
Kupfer 1 mg 0,050 €
Chrom 80 μg 0,058 €
Methylsulfonylmethan (MSM) 500 mg 0,661 €
Lutein 20 mg 0,311 €
Acerola Kirschen natürlicher Extrakt 50 mg 0,012 €
Acai Beeren natürlicher Extrakt 50 mg 0,006 €
Aronia Beeren 50 mg 0,002 €
Cranberry Früchte 50 mg 0,006 €
Rote Bete biologisch 2600 mg 0,233 €
Brokkoli biologisch 500 mg 0,016 €
Kohl biologisch 500 mg 0,133 €
Kurkuma 800 mg 0,019 €
Sägepalm Extrakt 50 mg 0,014 €
Ginkgo Extrakt 50 mg 0,019 €
Grüntee Extrakt 45% ECGG 50 mg 0,011 €
Zitrus Bioflavonoide 70 mg 0,013 €
Quercetin 50 mg 0,028 €
Hesperidin 15 mg 0,020 €
Rutin 10 mg 0,004 €
OPC aus Traubenkernextrakt (95%) 50 mg 0,013 €
Resveratrol 50% 10 mg 0,014 €
Lycopin aus Tomaten 20 mg 0,432 €
Astaxanthin Komplex 3 mg 0,125 €
Tocotrienol Komplex 20 mg 0,141 €
Acidophilus, Thermophilus, Bifidus, Bulgaricus 250 mg 0,111 €
Cholin 10 mg 0,003 €
Beta Glucan 200 mg 0,089 €
GESAMT Kosten pro Tag: 2,82€

Kosten pro Tag: 5,44 €